Joomla Blog Template by Web Tutorials

Über uns

1. Das S im Vereinsnamen steht für Segeln.

2. Den Saisonauftakt bildet das Vorbereiten der Boote während der Aprilwochenenden.

3. Anfang Mai findet die Jahreshauptversammlung statt. Am gleichen Nachmittag wird beim Ansegeln erstmalig der Vereinsstander am Flaggenmast auf dem Segelplatz vorgeheißt. Wenn es das Wetter zulässt, wird eine Regatta auf der Pötenitzer Wiek gesegelt.

4. Ende Mai der Jahre mit ungerader Jahreszahl findet für am Segeln interessierte Kinder der dritten und vierten Schulklassen ein Schnupperwochenende statt.

5. Zwischen An- und Absegeltermin wird Anfängertraining (Opti), Fortgeschrittenentraining (420er) und freies Segeln (Conger, Pirat u. a.) angeboten. Hier wird aktive Elternmitarbeit gern gesehen.

6. Pfingsten wird bei Interesse zu einem gemeinsamen Törn aufgerufen.

7. Im September haben Dickschiffeigner die aktiven Jollensegler zu einem Schnuppertörn auf hoher See eingeladen.

8. Nach dem Absegeln Anfang Oktober werden die vereinseigenen Boote abgetakelt und winterfest gemacht.

9. An mindestens 4 Samstagen hatten die Clubmitglieder die Möglichkeit, ihren Arbeitsdienst abzuleisten.

10. Winteraktivitäten:

10.1. Am 1. Advent trifft man sich zum gemeinsamen Kaffeetrinken auf der Passat. Mitunter erinnert ein Diavortrag an einen gelungenen Sommertörn.

10.2. Die Jugendgruppe trifft sich während der Wintermonate etwa alle drei Wochen zum Auffrischen des im Sommer Gelernten, aber auch zu Erkundungen oder geselligen Veranstaltungen.

10.3. Fürs Segeln braucht man einen ausgeprägten Gleichgewichtssinn. Den kann man auch beim Skilaufen erwerben und verbessern: Der DFSC fährt regelmäßig am dritten Januarwochenende nach Torfhaus in den Harz zum Langlauf.

11. Die Vorstandssitzungen sind öffentlich, finden immer am ersten Freitag im Monat statt, und zwar im Sommer im Clubhaus und im Winter verabredungsgemäß bei einzelnen Vorstandsmitgliedern.

Travemünde, der Vorstand, Winter 2009/2010